BBSC 2. Bundesliga: Abschluss mit 3 fachen Abschied

BBSC 2. Bundesliga: Abschluss mit 3 fachen Abschied BBSC 2. Bundesliga: Abschluss mit 3 fachen Abschied

Volleyball 2. Bundesliga Damen: BBSC Berlin beim Abschluss mit dreifachem Abschied

BBSC Berlin - Stralsunder Wildcats 0:3 (-22, -11, -27)

Der BBSC beendete die Saison mit einer 0:3 Niederlage gegen die Stralsunder Wildcats. Damit belegt die Mannschaft den 8. Tabellenplatz.
Im BBSC-Team fehlte neben Marie Dreblow (zwar im Aufgebot, aber nach ihrer Verletzung noch nicht eingesetzt) und Antonia Lutz diesmal zusätzlich Roxana Vogel mit Corona Verdacht, dafür war Antonia Heinze nach ihrer Verletzung erstmalig wieder dabei. Zwei Sätze lang hatten die Berlinerinnen deutlich das Nachsehen gegen aggressive Aufschläge der Gäste, einen konzentrierten Block und eine wie immer hochgefährliche Anne Krohn. Erst im dritten Satz hielten die Gastgeberinnen mit und konnten die Gäste von der Ostsee selbst richtig unter Druck setzen, doch die Mannschaft vom Strelasund sicherte sich in der Verlängerung des Satzes den verdienten Auswärtserfolg.
Die ursprünglich vorgesehene Liveübertragung über Sporttotal musste kurzfristig wegen technischer Probleme beim Anbieter auf YouTube umgeleitet werden. Wer sich noch einmal das Spiel im Relive mit Originalkommentar von Ex-BBSC-Angreiferin Josephine Suhr anschauen möchte, kann dies unter https://www.youtube.com/watch?v=ozLYuBt3fb0  machen.
Der erzielte 8. Tabellenplatz bei Punktgleichheit mit Hamburg (aber einem Sieg mehr) ist für das Team bei all den Unannehmlichkeiten und Strapazen sowie Verletzungen der vergangenen Monate eine echte Leistung. Trainer Hinz resümierte „Den Mädels muss man ein großes Lob aussprechen: Trotz der fehlenden Zuschauer und ohne Stimmung von den Rängen haben sie es trotzdem fast immer geschafft, motiviert in die Spiele zu gehen und dabei viele gute Leistungen abzurufen. Einzig die Konstanz fehlte uns ein wenig bedingt durch die reduzierte Anzahl an wöchentlichen Trainingseinheiten.“
An diesem letzten Spieltag der Saison wurden auch Alina Gottlebe-Fröhlich und Stephanie Utz, die nach dieser Saison final die Volleyballschuhe an den Nagel hängen werden, für ihren Einsatz in den vergangenen Jahren für den BBSC geehrt und verabschiedet. Robert Hinz war voll des Lobes über seine Führungsspielerinnen: “Von Eurer Erfahrung und positiven Art konnte die Mannschaft und auch ich als Trainer stets profitieren. Es war mir eine Freude, Euer Trainer sein zu dürfen.“
Auch der Volleyballlehrer bricht seine Zelte nach 2-jähriger Tätigkeit als Headcoach des Bundesligateams in Berlin ab. „Mit Beendigung meines Referendariats werde ich voraussichtlich den Standort wechseln und somit nicht mehr als Trainer in Berlin zur Verfügung stehen können. Es hat mir viel Freude bereitet, mit dem Team arbeiten zu dürfen. Bleibt also nur noch, mich bei meinen Spielerinnen und meinen Co-Trainern, dem Teammanager und den Machern des Livestreams sowie allen Vereinsverantwortlichen und Helfern im Umfeld zu bedanken: Danke für die schöne Zeit, die ich mit Euch hatte und alles Gute für die Zukunft.“
Die MVP Medaillen wurden Stralsunds Zuspielerin Svenja Enning (brandgefährliche Aufschläge!) und BBSC-Diagonale Stephanie Utz überreicht.

 

Für den BBSC am Wochenende im Einsatz: Marie Dreblow, Isabel Böttcher, Paula Morgenroth, Katharina Kummer, Antonia Heinze, Annalena Grätz, Annika Kummer, Stephanie Utz, Lea Katharina Thurm, Alina Gottlebe-Fröhlich, Friderike Rupf, Laura Walsh

 

 Autor:

BBSC Berlin - 2. Bundesliga

Kontakt

BBSC e.V. 
Lindenstr 20
12527 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 85 Gestern 116 Woche 201 Monat 342 Insgesamt 349511

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions