Saisonrückblick und Ausblick (Teil 2)

Saisonrückblick und Ausblick - Gedanken des Vorstands des BBSC Berlin (Teil 2)

 

Nach dem Blick auf die 2. Bundesliga in der vergangenen Woche widmet sich Annette Klatt in ihrem heutigen Beitrag dem Umfeld, einem kleinen Ausblick und der Jugendarbeit:
Wir sind eine echte Vereins-Familie. Auf alle Helfer/Unterstützer war immer und auch gerade in diesen schwierigen Zeiten Verlass. Ich habe das als einen ganz angenehmen Gegenpol in einer sonst schwierigen Zeit empfunden. Wir merken an dieser Zuverlässigkeit, was ein Vereinsleben ausmacht. Wir möchten uns wie immer ganz herzlich bedanken bei unseren treuen Helfern, die unsere Spieltage in der 2. Bundesliga abgesichert und so ausgerichtet haben, als wäre es ein ganz normaler Spieltag.
Auch am Saisonende wollen wir an diejenigen erinnern, die in der vergangenen Saison durch ihre Beiträge den Spiel- und Trainingsbetrieb erst ermöglicht haben. Im Umfeld der Bundesligamannschaft sind es letztendlich auch die Gelder der Sponsoren, die für die Vielzahl an Aufwendungen die Mittel bereitstellen. Ohne unsere Sponsoren gäbe es keinen Zweitligabetrieb in Köpenick. Nur stellvertretend für alle, die uns mit Geldern und Sachleistungen zur Seite gestanden haben, wollen wir die Firmen Kummer Erdbau und
KW Ambulance erwähnen, deren Inhaber und Mitarbeiter hohen persönlichen Einsatz für unseren Verein gezeigt haben. Aus diesem Grund: ein ganz fettes Dankeschön an alle, die Mittel für den Volleyball-Leistungssport und Breitensport in Köpenick zur Verfügung stellen.
Ab Februar 2021 haben wir zu den Heimspielen aus der Hämmerlinghalle einen Livestream bereitgestellt, so dass die Fans die Zweitligaspiele immerhin am heimischen PC mitverfolgen konnten. Natürlich war es eine große Herausforderung, die Technik zu installieren und zum Laufen zu bringen. Deshalb: Vielen Dank auch an diese Organisatoren, Techniker und Moderatoren für diesen echten „Lichtblick“ für unsere Fans!
Aktuell läuft die Planung für die neue Spielzeit.  Eine normale Saison wird es sicherlich wieder nicht werden. Geplant sind erneut drei überregionale Teams. Für das Zweitliga Team wird es einen Trainerwechsel geben. Robert Hinz hat sich entschlossen, eine neue Herausforderung anzunehmen - wir danken ihm für seine außerordentlich erfolgreiche Arbeit mit der Bundesligamannschaft. Auch einige Spielerinnen werden uns verlassen: Alina Gottlebe-Fröhlich sowie Stephanie Utz werden nach vielen Jahren Leistungssport in der nächsten Saison nicht mehr in der 2. Liga auflaufen. Das Spiel gegen Stralsund am 24.04.2021 war der letzte Auftritt der beiden mannschaftsdienstlichen, hochgradig zuverlässigen und gleichzeitig leistungsstarken Akteurinnen für den BBSC. Wir wünschen unseren beiden Volleyballverrückten für die Zukunft nur das Beste!
Auch in der Dritten Liga und in der Regionalliga werden uns einige Spielerinnen nicht mehr zur Verfügung stehen. Corona wird wohl zumindest teilweise eine Ursache gesetzt haben, da die ungewisse Zukunft für viele Spielerinnen ein KO-Kriterium ist, wenn es um die weitere Lebensplanung geht. Das ist für die BBSC-Konzeption ausgesprochen schwierig, wenn es darum geht, trotzdem für die neue Saison ein schlagkräftiges Team zu formen. In der 3. Liga wird es voraussichtlich ein sehr junges Team geben, im Wesentlichen bestehend aus Spielerinnen U20. Hier wartet auf uns noch sehr viel Arbeit, um eine gute Basis für eine erfolgreiche Saison vorzubereiten.
Freilich muss anerkannt werden: Eine erfolgreiche Saison steht und fällt sowohl für den Verein als auch für viele Spielerinnen mit der Weiterentwicklung der Pandemie. Die Lebensplanung durch eine Mannschafts- und Saisonbindung zu beeinflussen und dann vielleicht die 3. Saison nacheinander doch nicht spielen zu können - wer kann das Akzeptieren?
Nichtsdestotrotz sind wir bestrebt, in der nächsten Spielzeit wieder Normalität zu erreichen. Leider mussten wir unser Trainingslager, dass wir für die letzte Ferienwoche in Polen geplant hatten, auch Corona bedingt absagen, da wir die für den polnischen Betreiber erforderliche Sicherheit in der langfristigen Planung nicht aufbringen können. In den Vorjahren waren wir regelmäßig mit 50-60 Kindern im Trainingslager unterwegs. Wir hoffen sehr, die wirklich guten Bedingungen in Polen im kommenden Jahr wieder nutzen zu können! Wir werden aus diesem Grund versuchen, bei grundsätzlicher Realisierbarkeit eines Trainingslagers in den dann hoffentlich nutzbaren Hallen in Berlin (Merlitzstraße oder Hämmerling-Halle) mit allen Kindern, die dafür Interesse zeigen, besondere Erlebnisse in der Art eines Trainingslagers zu schaffen.
Die größten „Bauchschmerzen“ habe ich bei den Jugendmannschaften für die Zukunft. Ob die Kinder uns auch nach mehr als anderthalb Jahren maximal „Trockentraining“ im kommenden Jahr zur Verfügung stehen werden? Statt Ball- immer nur Onlinetraining, wenn schon der normale Schulunterricht fast ausschließlich online läuft? Das ist kaum etwas, was Spaß macht, was motiviert, was die Kinder an den Verein bindet. Wir hoffen ganz stark, dass wir so viele Kinder wie möglich wieder in die Hallen zurückbekommen, wenn wir von den staatlichen Stellen das grüne Licht für die Nutzung der Sportstätten erhalten.
Mittlerweile steht die Beachsaison vor der Tür. Wir nehmen an, dass wenigstens im Freien das Training zulässig wird - und auch ein paar Spiele im Wettkampfmodus absolviert werden können.
Unsere Energie und unser Optimismus sind trotz aller Umstände ungebrochen. Wir wollen die weiteren Herausforderungen mit unseren treuen Sponsoren /Partnern und Unterstützern in der kommenden Saison gemeinsam stemmen!

 

Für den Vorstand

 

 

Annette Klatt

 

 Kategorie:

Vereinsnews

 Autor:

Annette Klatt

Kontakt

BBSC e.V. 
Lindenstr 20
12527 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 96 Gestern 116 Woche 212 Monat 353 Insgesamt 349522

Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions