Zweimal fünf Sätze waren hart

Am zweiten Spieltag in der Berlin-Liga hatte BBSC II das volle Programm zu bestreiten. In beiden Vergleichen musste am Sonntag, den 9. Oktober 2016) in Prenzlauer Berg der Tiebreak entscheiden. In der Begegnung gegen den VfK Südwest II wurde 3:2 (-17, -17, 13, 20, 4) gewonnen. Gegen Gastgeber SG Rotation Prenzlauer Berg III hieß es leider 2:3 (19, -13, -26, 27, 13). Im Spiel gegen VfK II waren die Schützlinge des Trainergespanns Philipp Eisentrager/ Sebastian Bühring sehr nervös gestartet und gaben die ersten beiden Sätze ab. Aber BBSC II hatte diesmal eine gut besetzte Auswechselbank mitgebracht. Die nutzten die Trainer, um taktische Spielerwechsel vorzunehmen. Es half und starke Aufschläge sorgten für Punkte. Im Entscheidungssatz war die Stimmung auf dem Höhepunkt. Höchst motiviert wurde VfK 15:4 bezwungen. Nur eine kleine Pause blieb bis zum Vergleich mit Rotation Prenzlauer Berg III. Es wurde ein Spiel mit „alten Bekannten“ aus der Berlin-Liga. Es sollte wieder spannend werden. Im zweiten Satz deutete sich an, BBSC kann die Gastgeberinnen in Schach halten. In dritten und vierten Satz gab es knappe Entscheidungen. So kam es wieder zum Tiebreak. Diesmal fehlte schon etwas die Kraft, um ihn wieder zu gewinnen.15:13 setzte sich RPB durch. Das BBSC-Spiel bestimmten neben Zuspielerin Bianca Lehmann im Angriff Pia Grätz und Anabel Buß sowie Libera Lisa Heinrich. In der Tabelle rückte BBSC II auf den fünften Platz vor. BBSC II: Bianca Lehmann, Josephine Junker, Jördis Müller, Ines Kauschke, Lahra Weber, Anabel Buß, Josephine Lorenz, Pia Grätz, Kristin Bartels, Franka van Alphen, Samantha Gneckow, Lisa Heinrich, Alicia Pönack (Infos Josephine Lorenz)

 Autor:

Udo Wandtke

Kontakt

BBSC e.V. 
Lindenstr 20
12527 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 126 Gestern 157 Woche 666 Monat 126 Insgesamt 443714

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions