BBSC III unterliegt Tabellenführer

BBSC III unterliegt Tabellenführer

Am Sonntag, den 11.11.2018, empfing der BBSC den aktuellen Tabellenführer, die SG Rotation Prenzlauer Berg, in der Hämmerlinghalle. Trotz schmerzhafter personeller Ausfälle, insbesondere auf der Position des Außenangriffs, ging die Mannschaft hoch motiviert in das Turnier.

Mit erst zwei verlorenen Sätzen an 8 Spieltagen war die junge Mannschaft der SG RPB der klare Favorit und wurde dieser Rolle in den ersten beiden Sätzen absolut gerecht. Insbesondere durch den druckvollen Aufschlag geriet der BBSC in beiden Sätzen von Anfang an in einen starken Rückstand. Der Mannschaft gelang es nicht, ihr Leistungsniveau abzurufen, sodass auch einige gute Aktionen die deutlichen Satzverluste nicht verhindern konnten (11:25 und 7:25).

Den dritten Satz startete Trainer Sebastian Bühring mit einer leicht geänderten Aufstellung und es gelang den Gastgeberinnen, sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Gästen zu liefern. Eine deutlich stabilere Annahme sorgte dafür, dass der BBSC ins Spiel fand. Die eigenen Aufschläge wurden druckvoller. So sorgte Selina Wildgrube mit einer Aufschlagserie nach einem 8:11-Rückstand für den Ausgleich. Auch Diagonalangreiferin Maria Wink, die auf „fremder Position“ die Annahme unterstützen musste, fand sich gut in ihre Rolle ein. Durch starke Aktionen aller Spielerinnen in Zuspiel, Angriff und Abwehr gelang es erstmalig, die Gegnerinnen unter Druck zu setzen und den Satz am Ende mit einer starken Mannschaftsleistung 25:20 zu gewinnen.

In den 4. Satz startete der RPB mit einer starken Aufschlagserie und der BBSC geriet in einen 0:10-Rückstand. Aber an Aufgeben war nicht zu denken! Bis auf 13:18 konnte sich das Team wieder herankämpfen, musste sich dann aber dem überlegenen Gegner deutlich mit 14:25 geschlagen geben.

Damit ist der BBSC erst das dritte Team, das dem ungeschlagenen Tabellenführer einen Satz abnehmen konnte, und beweist damit, dass die Mannschaft hohes Potenzial hat. Dieses gilt es nun konsequenter zu nutzen und an den Schwachpunkten zu arbeiten.

Wertvollste Spieler wurden diesen Sonntag bei den Gästen Zuspielerin Elena Bullemer mit starken Aufschlagserien und einem souveränen Zuspiel sowie vom BBSC Außenangreiferin Anabel Buß mit einer Angriffsquote von mehr als 70 %.

Es spielten: Bianca Lehmann (C), Johanna Bock, Jessica Bögershausen, Anabel Buß, Luisa Draeger, Samantha Gneckow, Ines Kauschke, Lea Krüger, Selina Wildgrube, Maria Wink

 

 Autor:

Romy Haacke

Kontakt

BBSC e.V. 
Brigittenweg 4
12524 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 59 Gestern 99 Woche 251 Monat 2854 Insgesamt 195386

Aktuell sind 94 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions