BBSC 2. Bundesliga - vier Punkte im Westen

BBSC 2. Bundesliga - vier Punkte im Westen

VC Olympia Münster - BBSC Berlin     3:2 (12,18, -12,-19,7)                                                                                                                      

Blau-Weiß Dingden - BBSC Berlin     1:3 (18, -20, -20, -20)                                                                                                                                                                                                       

Bereits am vergangenen Freitagnachmittag machte sich der BBSC auf den Weg Richtung Westen zur Zwischenübernachtung, um rechtzeitig am Samstag um 15:00 Uhr in Münster gegen die Talente des VC Olympia antreten zu können. Diese zeigten sich nach ihrer Dezember-Niederlage in Köpenick deutlich verbessert und Berlins Trainer Schröter lobte die Gastgeberinnen ob ihres „abgezockten guten Volleyballs trotz des jungen Alters. Ich freue mich richtig, dass in Münster tolle Jugendarbeit gemacht wird und neue Talente in den Leistungsbereich hochgezogen werden. Das ist etwas, was wir deutschlandweit brauchen!“ Das Berliner Team kam dagegen noch nicht so flüssig aus der Weihnachtspause und man merkte den leichten Trainingsrückstand. Es fehlte die Sicherheit aus den letzten Spielen des vergangenen Jahres und auch die Selbstverständlichkeit der Aktionen auf dem Felde muss wieder trainiert werden. So wurde von den erhofften 3 Punkten des Samstags nur ein einziger für die Tabelle ergattert - für den Sonntag nahm sich das Team eine Steigerung vor.
Im 1. Satz gegen Dingden schienen eher noch die negativen Ansätze des Samstags im Kopf der Spielerinnen zu wirken oder steckten doch die 5 Sätze des Vortages in den Beinen? Mit Beginn des 2. Satzes legte das Team deutlich den Schalter um und machte nachfolgend ein richtig gutes Spiel. Die Mannschaft fand den Rhythmus und die Sicherheit, das Spiel für sich zu entscheiden. Trainer Schröter lobte die Mannschaftsleistung: „Jeder hat seinen Beitrag geleistet und alles gegeben - obwohl die Spielerinnen innerhalb 26 Stunden 9 Sätze zu absolvieren hatten. Letzten Endes ein richtig guter Ausgang des 1.200 km-Wochenendes - die mitgebrachten 4 Punkte sind in Ordnung.“
Für den BBSC am Wochenende im Einsatz: Marie Dreblow, Isabel Böttcher, Leona Klamke, Paula Morgenroth, Katharina Kummer, Roxana Vogel, Anna Leweling, Annalena Grätz, Antonia Heinze, Katharina Haferkamp, Antonia Lutz
Die MVP-Medaillen erhielten am Samstag Anna Leweling, am Sonntag Annalena Grätz.

Am kommenden Samstag, den 22. Januar 2022, folgt bereits das nächste Heimspiel des BBSC, wenn der RC Sorpesee um 18:30 Uhr in der Hämmerlinghalle antritt.

 

 Autor:

BBSC Berlin - 2. Bundesliga

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Kontakt

BBSC e.V. 
Lindenstr 20
12527 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 68 Gestern 161 Woche 572 Monat 4163 Insgesamt 398117

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions