BBSC Berlin nimmt dem Tabellendritten einen Punkt ab

Resultat der samstäglichen Reise nach Köln zum Vorjahresmeister war eine erneute sehr knappe 2:3-Niederlage (19, -21, 26, -21, -14) des BBSC bei DSHS Snowtrex Köln. Zum dritten Mal in der Saison traf der BBSC auf den derzeitigen Tabellendritten und entführte nun auch in der Liga einen Punkt vom Rhein. Schon das Pokalspiel im Oktober 2018 verloren die Berlinerinnen mit dem gleichen Ergebnis.

Bereits mit dem ersten Satz machten die Köpenickerinnen selbst ohne die nicht einsatzbereiten Kummer, Eggert und Holstein klar, dass sie gewillt waren, aus der Domstadt Punkte mitzunehmen. Mit einer richtig guten Endphase des Satzes belohnte sich der BBSC für eine konzentrierte Leistung. Der zweite Satz ging an Köln, das kleine Fehler auf Berliner Seite schnell nutzte und souverän den Satz nach Hause brachte. Dafür war der dritte Satz so richtig von beiden Teams umkämpft. Zwei Asse von Antonia Lutz brachten das I-Tüpfelchen zugunsten der Berlinerinnen, nämlich den zweiten Satzgewinn und damit die Sicherheit, mindestens einen Punkt mit nach Hause nehmen zu können. Im vierten Satz warfen die Gastgeberinnen noch einmal alles in die Waagschale, um den Tiebreak zu erreichen und erzielten den Satzausgleich. Im fünften Satz führte lange Zeit der BBSC: Über 6:2 bis zum 10:5 war die Führung durchaus komfortabel, doch wie so manches Mal in dieser Saison konnte der entscheidende Punch nicht gesetzt werden. Kühl und routiniert agierten die Gastgeberinnen, holten zum 13:13 auf und sicherten sich dann auch mit 16:14 den erneuten Heimsieg.

Sowohl Kölns Trainer Jimmy Czimek als auch BBSC-Coach Robert Pultke lobten die Einstellung und Spielweise beider Teams. Kämpferisch als auch spielerisch überzeugten beide Mannschaften und boten den Zuschauern einen packenden Ligavergleich.

Auch wenn Pultke die erneute 2:3-Niederlage ein wenig schade fand, war er doch mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: "Wir haben eine wirklich gute Teamleistung gesehen, jede Spielerin hat ihre Aufgaben super erfüllt. Der Punktgewinn in Köln sollte uns Sicherheit geben, gegen den nächsten Gegner Oythe an die Leistungen anzuknüpfen." Kölns Trainer wählte Antonia Klamke zum MVP der Begegnung, auf Gastgeber-Seite erhielt Melanie Preußer die begehrte Medaille.

Der kleine BBSC-Tross konnte sich erst am Sonntag deutlich nach 0 Uhr auf die Heimreise machen: zwei Spielerinnen des BBSC wurden für die Dopingkontrolle ausgewählt -  ein Vorgang, der regelmäßig sehr viel Zeit kostet … Auf dem zwischenzeitlich neunten Tabellenplatz geht es jetzt am kommenden Samstag um 19:00 Uhr in der Berliner Hämmerlinghalle gegen den VfL Oythe wieder um Ligapunkte.

Für den BBSC im Einsatz: Marie Dreblow, Josephine Suhr, Tara Jenßen, Karoline Vogt, Antonia Klamke, Anna-Lena Vogt, Antonia Lutz, Alina Gottlebe-Fröhlich

 Autor:

BBSC Berlin - 2. Bundesliga

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Kontakt

BBSC e.V. 
Brigittenweg 4
12524 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 77 Gestern 159 Woche 407 Monat 2559 Insgesamt 180191

Aktuell sind 186 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions