Endlich für die Leistung belohnt

Endlich für die Leistung belohnt

Die Auswärtspartien bei den Spitzenmannschaften in Stralsund und Köln verließen die BBSC-Mädels mit leeren Händen und ohne Punktgewinn - ärgerlich, hatte man doch mit einer couragierten Leistung nicht nur ein bisschen am Punktgewinn gekratzt. Am Samstag Abend belohnte sich die Mannschaft für eine kämpferisch und spielerisch überzeugende Leistung beim hoch favorisierten Team von Bayer Leverkusen.

Erneut ging es für den BBSC über knapp 600 km Richtung Westen (ein Hoch auf die fleißigen Chauffeure!). Trainer Pultke standen neben der verletzten Katharina Kummer auch Esther schwarz (krank) sowie Mercedes Zach (erfolgreicher Einsatz bei der Nordostdeutschen Meisterschaft der Ü31 - direkt qualifiziert zur Senioren-DM!) nicht zur Verfügung. Trotzdem hatte sich das Team nach der sehr deutlichen 0:3-Heimniederlage gegen die Rheinländerinnen in der Hinserie und den guten Ergebnissen der letzten Spiele vorgenommen, die Punkte nicht zu verschenken und den Gastgeberinnen zur Karnevalszeit ein heißes Match zu bieten.

Das Berliner Team startete hochmotiviert in den 1. Satz - mit einer stabilen Annahme und einem variablen Angriffsspiel wurde den Gastgeberinnen Paroli geboten. Leverkusen hatte zwar Satzball, der aber abgewehrt wurde und stattdessen konnten die Gäste den 1. Satz für sich entscheiden. Dies schien Leverkusen richtig zu motivieren, denn den Start zum 2. Satz gestaltete Bayer sehr druckvoll. Gerade die starken Aufschläge sorgten für einen komfortablen Punktevorsprung. Mit Kampfgeist holte der BBSC noch etwas auf, musste aber den Satz mit 17:25 verloren geben.

Mit Beginn des 3. Satzes kam der BBSC wieder stark ins Spiel. Der Kampf beider Mannschaften auf richtig gutem Niveau begeisterte das Leverkusener Publikum. Zum Satzende setzte sich der BBSC etwas ab und brachte die Führung mit guten Aufschlägen von Josephine Suhr und guter Block-/Abwehrleistung zu Ende. Der 4. Satz ging wieder an die nunmehr etwas konsequenteren Gastgeberinnen, also musste der Tiebreak entscheiden. Die beiden Teams spielten auf hohem Niveau um den 2. Punkt für die Tabelle. Trotz der artistischen Abwehraktionen von Libera Annika Kummer (später zum bereits 8. Mal in der Saison zum MVP gewählt) und dem ausgeglichenen Mannschaftsauftritt reichte es leider nicht ganz: Mit 15:12 holten sich die Gastgeberinnen den Sieg.

Ein sichtlich zufriedener Berliner Trainer lobte sein Team: "Endlich haben wir uns für unsere wirklich gute Auswärtsleistung wieder belohnt. Das Team hat großartig gekämpft und gespielt und den haushohen Favoriten schon ein bisschen am Rande der Niederlage gehabt. Mit einem solchen Auftritt konnten wir zeigen, dass wir im Laufe der Saison den Abstand zur Spitzengruppe der Liga doch deutlich verringert haben" strahlte Robert Pultke.

Zum nächsten Heimspiel am kommenden Sonntag, den 18. Februar 2018 um 15:00 Uhr gegen Gladbeck in der Köpenicker Hämmerlinghalle kann das BBSC-Team erneut auf Punktejagd gehen.

Für den BBSC im Einsatz: Annika Kummer, Josephine Suhr, Lisa Senger, Karoline Vogt, Giulia Eisenacher, Mareike Ulbrich, Stephanie Utz, Antonia Klamke, Lea Schilling, Alina Gottlebe-Fröhlich

 Autor:

BBSC Berlin - 2. Bundesliga

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Kontakt

BBSC e.V. 
Brigittenweg 4
12524 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 51 Gestern 196 Woche 51 Monat 3321 Insgesamt 150001

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online