Bundesliga: Doppelspieltag in der Hämmerling-Halle

Zu einem Doppelspieltag lädt Volleyballzweitligist BBSC Berlin am kommenden Wochenende die Berliner Fans und Gäste ein. Während am Samstag um 19:00 Uhr der SC Union Emlichheim im Berliner Südosten zu Gast ist, geben am Sonntag um 15:00 Uhr die Talente des VC Olympia Schwerin ihre Visitenkarte in der Hämmerling-Halle ab.

Zur Mitte der ersten Halbserie haben sich die Teams langsam aber sicher in der Tabelle sortiert. Emlichheims Team, nur wenige Kilometer von der niederländischen Grenze entfernt zu Haus, konnte bisher die Hälfte aller Spiele siegreich gestalten. Die junge Mannschaft von Neutrainer Pascall Reiß (vormals Dingden) erlebte zu Saisonbeginn gerade auf Schlüsselpositionen einen Kaderwechsel . Altgediente SCU- Athletinnen wie Inga Stegemeyer standen nicht mehr zur Verfügung. Der Verein verpflichtete zwei Spielerinnen aus den USA sowie zwei - nur ein paar Kilometer entfernt - aus dem Nachbarland. Hinzu kommen acht junge und bestens in der vereinseigenen Volleyballschule des Ex-Köpenickers Michael Lehmann ausgebildete Talente, alle maximal 18 Jahre alt. Schon im vergangenen Jahr überzeugten Youngster wie Pia Timmer oder Lona Volkers auch bei ihrem Berliner Gastspiel.

Schon seit Jahrzehnten ist Emlichheim für seine Nachwuchsarbeit geachtet. Im Frühjahr 2018 holte sich Lehmanns B-Jugend die deutsche Meisterschaft, in der A-Jugend holten Timmer und Co. die Silbermedaille und schalteten auf dem Weg in das Finale immerhin die Nachwuchsteams von Münster und Dresden aus. Für die Berliner Zuschauer wird es sicherlich interessant, den Weg der Grafschafter Talente weiter zu verfolgen.

Am Samstag geht es für die Gäste erst einmal gegen den BBSC: Die Berlinerinnen haben nach dem schwierigen Saisonauftakt gegen viele hochrangige Teams die Aufgabe, eine Antwort auf die Emlichheimer Spielstärke zu finden. Dazu gilt es an allererster Stelle die eigene Kampfkraft auf das Parkett zu bringen und über den Kampf in das Spiel zu finden. Wenn es dem Team um Kapitänin Katharina Kummer gelingt, in den eigenen Rhythmus zu kommen und mit der Hilfe der eigenen Fans dem Spiel den Stempel aufzudrücken, könnte der erhoffte zweite Sieg der Gastgeberinnen gefeiert werden.

Das Spiel gegen den VCO Schwerin am Sonntag steht unter ganz anderen Vorzeichen. Die jungen Schwerinerinnen mit einem Altersdurchschnitt von knapp 17 Jahren sind athletisch und auch spieltechnisch gut ausgebildet. Einige aus dem Team standen schon in der Jugend/Juniorinnen- Nationalmannschaft für die deutschen Farben und schnupperten internationale Luft. Auch dem aktuellen Jahrgang dürfte freilich in der Breite noch ein wenig Wettkampferfahrung in der zweiten Liga fehlen. Doch darf auch diese Mannschaft nicht unterschätzt werden, haben die Schweriner Girls doch zu Saisonbeginn sogar dem letztjährigen Meister Köln einen Satz entführt. Für den BBSC gilt es, sich in jedem einzelnen Spiel auch gegen nominell schwächere Teams in Position zu bringen und konzentriert das eigene Spiel durchzuziehen.

Freuen wir uns auf zwei hoffentlich spannende und interessante Zweitligaspiele!

 Autor:

BBSC Berlin - 2. Bundesliga

Kontakt

BBSC e.V. 
Brigittenweg 4
12524 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 1 Gestern 73 Woche 584 Monat 2917 Insgesamt 191939

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions