Bad Laer zu Gast in der Hämmerlinghalle

Bad Laer zu Gast in der Hämmerlinghalle

Am kommenden Samstag, den 3. Februar 2018, trifft der BBSC Berlin in der Köpenicker Hämmerlinghalle um 19:00 Uhr in einem vorentscheidenden Spiel zur Positionierung gegen den Abstieg auf den SV Bad Laer.

Der Ligaaufsteiger aus dem kleinen niedersächsischen Städtchen nahe Osnabrück ist seit Jahren für seine exzellente Nachwuchsarbeit im Volleyballbereich bekannt. Mehrere ehemalige Juniorinnen-Nationalspielerinnen (die Aulenbrock-Schwestern, Melanie Keil und Anika Lambers) wurden dort an ein hohes Leistungsniveau herangeführt. Seit dieser Saison ist mit Danuta Brinkmann eine der erfahrensten und gleichzeitig erfolgreichsten Trainerinnen der Liga in Bad Laer tätig (vormals lange Jahre in Emlichheim und Oythe unter Vertrag). Freilich wird in Berlin die noch im Hinspiel eingesetzte ehemalige Erstliga-Spielerin Anika Brinkmann fehlen, die vor kurzem ihre Zelte neu in Borken aufgebaut hat. Beim Auswärtsspiel in Bad Laer hatte gerade sie mit ihren Aufschlägen der Berliner Abwehr ganz schöne Probleme bereitet. Aber BBSC-Trainer Pultke weiß, dass der SV auch ohne sie "eine gute Aufschlagsarbeit leistete und zudem taktisch von der Trainerin sehr gut eingestellt wurde". Gerade die letzten Resultate des aktuellen Tabellenzehnten sprechen für die gute Entwicklung des Teams: Sowohl gegen Emlichheim als auch Hamburg, wie auch in Borken holten die Niedersachsen 2 Sätze und somit jeweils einen Punkt für die Tabelle.

Der BBSC will nach dem guten Spiel beim Tabellenführer Köln an das dort gezeigte Spielniveau anknüpfen und dem Publikum ein positives Gesicht zeigen. "Bad Laer ist ein wirklich ernstzunehmender Gegner, aber wenn wir ordentlich Gas geben, sollten wir die Punkte in Berlin halten können." schätzt Trainer Pultke ein. "Mit einem Sieg gegen den Mitwettbewerber würden wir uns endgültig aus der Abstiegszone befreien und uns im Mittelfeld festsetzen." Im Berliner Aufgebot wird die verletzte Katharina Kummer fehlen, ein Einsatz der noch vor dem Spiel in Köln erkrankten Esther Schwarz ist noch nicht sicher. Doch sollte das Team stark genug sein, Ausfälle durch eine kompakte Mannschaftsleistung auszugleichen. 

Wir freuen uns auf ein attraktives Heimspiel und auf stimmgewaltigen Besuch der Berliner Fans!

 Autor:

BBSC Berlin - 2. Bundesliga

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Kontakt

BBSC e.V. 
Brigittenweg 4
12524 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 17 Gestern 159 Woche 17 Monat 4274 Insgesamt 144404

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online