BBSC 2. Bundesliga: drei Punkten aus Zwei Spielen

BBSC 2. Bundesliga: drei Punkten aus Zwei Spielen

Volleyball 2. Bundesliga Damen
BBSC Berlin mit drei Punkten aus dem Westen zurück  

Fortuna Bonn - BBSC Berlin           1:3 (-20,18,-15,-20)
SC Union Emlichheim - BBSC Berlin   3:1 (-24,15, 11,16)

Der BBSC erkämpfte beim Doppelspieltag im Westen des Landes drei Punkte für die Tabelle. Nach zwei intensiven Spielen innerhalb 24 Stunden freut sich die Mannschaft auf ein wenig Erholung.
Am Samstagabend traf der BBSC in Bonn auf den Tabellenachten, die Bizeps Volleys von Fortuna Bonn. Von Beginn an drückten die Berlinerinnen - angetreten ohne die verletzte Antonia Lutz - dem Spiel den Stempel auf und ließen die Gastgeberinnen nicht so recht auf Touren kommen. Zwar ging der 2. Satz an die Rheinländerinnen, doch danach dominierten erneut die Gäste aus der Hauptstadt. Die Bizeps Volleys kämpften zwar, doch die Berlinerinnen setzten sich mit deutlich strukturierterem Spiel und weniger Fehlern klar durch. Eine kleine Schrecksekunde gab es zum Spielabpfiff, als sich Berlins Kapitänin Katharina Kummer verletzte, doch stellte sich heraus, dass die Zuspielerin auch am Folgetag auflaufen kann.
Am Sonntag folgte bereits 16:00 Uhr das Spiel beim Tabellenfünften SC Union Emlichheim. Die 4 Sätze des Vorabends hatten ihre Spuren hinterlassen - der erste Satz ging noch knapp an die Gäste, danach hatte der BBSC den Angriffen der Gastgeberinnen nur noch wenig entgegenzusetzen. Die junge Mannschaft des SC Union spielte - hervorragend geführt von der erst 17-jährigen Zuspielerin Jana Brüning - das erwartete schnelle Spiel, insbesondere mit schnellen Angriffen über die Mittelblockerinnen. Gleichzeitig funktionierte der Abwehrverbund der Grafschafterinnen (typisch für eine Mannschaft, die von Union-Trainer Pascall Reiß trainiert wird) bestens und sorgte dafür, dass die Angriffe der Mädels aus der Hauptstadt immer wieder von der Abwehr weggekratzt wurden.
Berlins Trainer Robert Hinz zollte seinem Team ob der hohen Belastung von zwei Spielen kurz nacheinander Respekt. „Für uns ist der Auswärtssieg in Bonn ein echter Erfolg, der zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Jetzt braucht die Mannschaft nach knapp 1500 km und acht Sätzen auf dem Feld aber erst einmal Regeneration“. Für das Team geht es am kommenden Samstag erneut in den Westen: Das Spiel bei Allbau Essen steht an.

Die MVP-Medaillen für die Berliner Spielerinnen gingen am Samstag an Annika Kummer, am Sonntag wurde Alina Gottlebe-Fröhlich zur MVP gewählt.

Für den BBSC am Wochenende im Einsatz: Marie Dreblow, Isabel Böttcher, Paula Morgenroth, Katharina Kummer, Roxana Vogel, Annalena Grätz, Annika Kummer, Antonia Heinze, Alina Gottlebe-Fröhlich, Laura Walsh

 

 Autor:

BBSC Berlin - 2. Bundesliga

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Kontakt

BBSC e.V. 
Brigittenweg 4
12524 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 126 Gestern 150 Woche 729 Monat 3883 Insgesamt 327126

Aktuell sind 13 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions