#wieHanna - wenn sich harte Arbeit endlich auszahlt

#wieHanna - wenn sich harte Arbeit endlich auszahlt

Am vergangenen Wochenende, dem 17. und 18. Februar 2018, hatte der BBSC die Ehre, die Berliner Meisterschaft in der Altersklasse U18 auszurichten und konnte mit einem Durchmarsch ohne Niederlage den Titel und damit die Goldmedaille sowie zwei MVP Pokale ergattern.

Schon in der Vorbereitung legten Trainer und Spieler großen Wert auf Kommunikation und Lautstärke. Es sollte in jeder Situation lautstark gerufen werden, um Missverständnisse und unnötige Fehler zu vermeiden. Am ersten Wettkampftag dann standen die Gastgeber nach der Auslosung mit ihrem härtesten Gegner in der Gruppe: VTB I, späterer Finalgegner. Also wurde man direkt auf die Probe gestellt. Trotz vieler Eigenfehler auf beiden Seiten bekam das Publikum ein ansprechendes erstes Match zu sehen. Jeder Ball war hart umkämpft, am Ende entschied vor allem die unglaubliche Blockarbeit des BBSC über den ersten Satz. Im zweiten Durchlauf jedoch gab es einen kleinen Hänger, die Eigenfehlerquote wurde wieder höher, im Block gab es keine Erfolge mehr und die Angreifer hielten sich zurück. Gleich zum Turnierbeginn einen Tiebreak zuspielen stellt die Nerven durchaus auf die Probe. Aber als hätten die Mädels nie etwas anderes gemacht, erkämpften sie sich schnell wieder die Führung und spielten den Satz souverän zu Ende - mit dem ersten Sieg in der Tasche. Bezeichnend über das gesamte Spiel war die Arbeit der Libera Johanna Staude, welche durchweg laut und präsent war, in jeder Situation eine Lösung fand und einen kühlen Kopf behielt. So entwickelte sich das Turniermotto: #wieHanna.

Mit diesem Schwung ging es weiter gegen die nächsten Vorrundengegner SC Eintracht und BVV. Beide bezwang man 2:0 und sicherte sich so das Halbfinale.

Dieses startete am zweiten Wettkampftag. Der Qualifikationsgegner VFK stand dem Ausrichter gegenüber und war bereit, alles zu geben, um die Mädels zu stoppen. Dies gelang ihm anfangs auch sehr gut, mit viel Druck in Angriff und Aufschlag war es für den BBSC schwer, ins Spiel zu finden. Durch ebenso gute Angriffsarbeit aber gelang es, sich wieder heranzukämpfen und das Spiel zu drehen. So siegte man erneut 2:0 und konnte sich bereits über die Teilnahme an der Nordostdeutschen Meisterschaft im März freuen.

Nun hatte man aber noch das Finale zu spielen - die Revanche für die U16 Meisterschaft vor zwei Jahren, in welcher der BBSC so knapp im Tiebreak unterlag. Erneut gelang es den Mädels, sich den ersten Satz durch gute Blockarbeit und die starken Angriffe von Pia Grätz zu erkämpfen. Im zweiten Durchgang jedoch stellte der VTB seinen Block so um, dass die heimischen Außenangreifer kaum noch ein Durchkommen sahen. Nach vielen Fehlversuchen wurde die Angriffstaktik umgestellt und der Außenangriff weit ins Feld geholt,  um den Block auszuspielen. So fand man zurück ins Spiel und konnte sich dem Gegner wieder nähern. Auch Johanna Bock zeigte nun ihren Siegeswillen und verhalf dem Team zum Aufschließen. Leider gelang es jedoch nicht, den zweiten Satz ganz zurückzugewinnen und es gab wieder einen Tiebreak. Von Anfang an behielten die Gastgeberinnen ihren Schwung und ihre Taktiktreue bei und ließen den Vorjahressiegerinnen keine Chance. Alle BBSC-Angreifer konnten nun wieder eingesetzt werden, der Aufschlagdruck stieg enorm und der Sieg war zum Greifen nah. Nach zwei drei Nervositätsfehlern war es dann tatsächlich passiert: Der BBSC war Berliner Meister der Altersklasse U18!

Zur Belohnung überreichte BRV Star Adam White die Goldmedaille und stand für Fotos bereit.

Auch bei der MVP Krönung war der BBSC wieder erfolgreich. Der Titel beste Zuspielerin ging an Selina Wildgrube und beste Angreiferin an Pia Grätz. Herzlichen Glückwunsch!

     

All das wäre mal wieder nicht möglich gewesen ohne die großartige Unterstützung im Hintergrund. Besonders hervorzuheben sind hierbei Jana Ritt für die gesamte Organisation des Buffets und aller Helfer und Rene Fischer, der immer da und bereit ist, um sich um Fans zu kümmern, Materialien zu besorgen und weitere Helfer zu aquirieren.

Euch und allen anderen danken wir im Namen der Mannschaft und des Vereins für eure Hilfe! Es war mal wieder ein großartiges Event.

Es spielten: Lena Bäckström (C), Michelle Schmidt, Karoline Hörmann, Pia Grätz, Johanna Bock, Milena Guth, Hanka Roßbach, Julia Spielmann, Johanna Staude, Kim Wesenigk, Selina Wildgrube, Julia Ritt

 Kategorie:

BBSC - U18

 Autor:

Romy Haacke

Kommentare (2)

  • Wo.

    Wo.

    22 Februar 2018 um 19:39 | #

    Es war echt spannend am Sonntag bis zum letzten Ball des Tiebreaks. Ich möchte auch nochmal allen Helfer am Buffet danken, welche für die Versorgung aller Sportler und Besucher sorgten!
    Ich bin sogar so optimistisch, dass ich an eine Zukunft des BBSC in der 1. Bundesliga glaube.
    Bei so intensiver Nachwuchsarbeit muss das doch bald gelingen!
    Sport frei!

  • Sophie

    Sophie

    25 Februar 2018 um 17:49 | #

    Wann kommen die ganzen Bilder auf die Website ?

Kontakt

BBSC e.V. 
Brigittenweg 4
12524 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 27 Gestern 308 Woche 662 Monat 3306 Insgesamt 161485

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online