Gold in Italien

Gold in Italien Gold in Italien

Die Jugendteams sind vergangene Woche erfolgreich aus Italien zurück gekehrt und brachten eine Goldmedaille, einen vierten Platz sowie einen Fairplay Award mit nach Berlin.

Am 06.07.2018 um 20 Uhr hieß es Abfahrt für die U16 und die U18 des BBSC. Von Berlin-Grünau nach Albinea, Italien, sollte es gehen. Die Mädels nahmen, Treptow-Köpenick repräsentierend, an einem internationalen Sportevent teil, wobei sie auf Gegner aus Italien, Kroatien, Spanien sowie den Vereinigten Staaten trafen. Ermöglicht wurde diese Reise durch die Städtepartnerschaft zwischen Treptow und Albinea, welche nach dem Zweiten Weltkrieg zustande kam.

Erschöpft von der 16-stündigen Fahrt, aber voller Vorfreude auf das
Turnier, bezogen die Mädels zusammen mit Sportlern aus aller Welt ihre Unterkunft. Freundschaften haben sich schnell entwickelt und vertieften sich im Laufe der Woche.
Nach einem stärkenden Frühstück und einer ausführlichen Stadterkundung stand am Samstag Nachmittag das erste Spiel der U18 gegen Kroatien an.
Die Gegner waren stark, aber die Berlinerinnen konnten sich im Tiebreak durchsetzen und gewannen so mit einem 2:1.
Belohnt hat sich das Team mit einer traditionell italienischen Pizza aus der Altstadt, welche für das Spiel am folgenden Tag stärken sollte.
Die Wirkung dieser ist allerdings anzuzweifeln, da sich die Mädels am Folgetag mit einem 1:2 gegen die einheimischen Italienerinnen geschlagen geben mussten.

Durch die Chance, am Dienstag morgen zu trainieren, war die Niederlage schnell vergessen, letzte Unstimmigkeiten wurden geklärt und so konnte das Team am Nachmittag mit einem deutlichen 3:0 überzeugen. Mit diesem Sieg war die Gruppenphase beendet . Zeitgleich hatte die U16 ihren ersten Spieltag. Früh am morgen fuhr das Team mit dem Bus zur Halle, welche außerhalb der Stadt lag, um sich im Training auf die zwei bevorstehenden Gegner vorzubereiten. Um 16:30 wurde der Auftaktsieg (2:1 gegen Spanien) im Tiebreak perfekt gemacht. Nach einer kurzen Pause ging es gleich weiter gegen die Italienerinnen, die sich am Ende knapp mit 2:1 durchsetzten konnten. So war der U16 der zweite Platz der Gruppe sicher. Beide Teams konnten sich nun einen Tag Pause nehmen und mental auf das Halbfinale sowie auf das Finale vorbereiten.

Sie machten sich auf, um den Bürgermeister Albineas zu besuchen, welcher mit einem Begrüßungskommittee auf sie wartete. Um an die gemeinsame Geschichte von Köpenick und Albinea zu erinnern, wurden historische Orte besichtigt und von einem einheimischen Guide vorgestellt.
Anschließend fand ein gemeinsames Abendessen mit dem Vorstand Albineas statt. Frisch und munter ging es am Donnerstag zum Halbfinale der U18 gegen die zweite italienische Mannschaft. Auch hier konnten unsere Mädchen, wie schon am Dienstag, überzeugen und zogen somit glücklich ins Finale ein.
Das Team der U18 hatte somit die Chance, Revanche auf das italienische Team zu nehmen, gegen welches sie zuvor die 1:2-Niederlage einstecken mussten. Das Spiel erwies sich als Herausforderung, aber lange nicht als unmöglich. Da sich die Mädchen im Verlauf des Turniers stetig weiterentwickelten, konnten sie den ersten Satz des finalen Spiels für
sich gewinnen. Der zweite Satz lief leider nicht optimal und wurde somit knapp verloren. Vom Ehrgeiz gepackt dominierte das junge Berliner Team den Entscheidungssatz, welcher den Sieg des Turniers besiegelte und Spieler, Trainer sowie Fans verschiedener Nationen aufatmen lies.

Die U16 hingegen hatte sich wieder früh mit dem Bus auf den Weg zur Halle gemacht, um dort um 11:00 Uhr gegen die USA ihr Halbfinale zu bestreiten . Dieses verlief aber leider nicht optimal. Teilweise nicht konsequent genug und mit einigen Unstimmigkeiten verloren die Mädels mit 0:2. Geschwächt ging das Team in der Pause vor den Spielen um die Medaillen noch einmal Pizza in einem nahe gelegenen Restaurant essen, um sich zu stärken.
Das Spiel um Platz 3 fand um 16:30 statt. Gegner war eine weitere italienische Mannschaft.
Das Spiel war voller Emotionen, Höhen und Tiefen. In beiden Sätzen wurde der Berliner Vorsprung kurz vor Satzende aufgegeben und so konnten sich die Italienerinnen nach dem 2:0 Sieg über die Bronzmedaille freuen.Trotz der Enttäuschung konnte das Team, welches im Laufe der Spieltage noch mehr zusammengewachsen war, zufrieden sein, denn die meisten Spielerinnen hatten nicht einmal auf ihrer Stammposition gespielt.
Im Finale feuerte Berlin die Freunde aus Italien an,  die am Ende jedoch den starken Amerikanerinnen unterlagen.
Der letzte Tag im schönen Italien wurde mit Kofferpacken und Verabschieden der neuen Freunde verbracht. Am Abend wurden die Mädchen mit dem Fair-Play-Award ausgezeichnet und machten sich so
zufrieden auf den Heimweg.

Zum Schluss geht ein großer Dank für das Ermöglichen dieser Reise voller Erlebnisse und Erfahrungen an das Bezirksamt Treptow-Köpenick und alle, die daran beteiligt waren.

 Kategorie:

BBSC - U18 BBSC - U16

 Autor:

Romy Haacke

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Kontakt

BBSC e.V. 
Brigittenweg 4
12524 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 137 Gestern 196 Woche 137 Monat 3407 Insgesamt 150087

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online