U12: Souveräne Leistung bei der Berliner Meisterschaft

U12: Souveräne Leistung bei der Berliner Meisterschaft

Am vergangenen Wochenende fanden beim Köpenicker SC in der Hämmerlinghalle die diesjährigen Titelkämpfe in der weiblichen U12 statt.

 

Der BBSC hatte sich dafür beim letzten Spieltag mit zwei Mannschaften qualifiziert. Die Mannschaft um Kapitän Jeannie Wieland startete mit Noelle Grube, Sophia Seitz und Fabienne Hübner als BBSC1, die zweite Mannschaft ging mit Joana Leopold (als Kapitän), Leonie Lehmann, Tina Wildgrube, Antonia Fiedler und Marie Sacher als BBSC2 an den Start. Für fast alle Mädchen war es die erste Meisterschaft, lediglich Joana und Jeannie hatten bereits Meisterschaftserfahrungen vorzuweisen und führten ihre Mannschaften an.

 

Die Auslosung der Vorrundenspiele war leider nicht in unserem Sinne – beide Mannschaften spielten jeweils parallel auf den beiden Randfeldern, sodass eine lautstarke Unterstützung durch die jeweils andere Mannschaft nicht möglich war.

BBSC1 startet mit einem ungefährdeten 2:0 Sieg (25:13; 25:3) über Rudow2 souverän in das Turnier – Sophia und Fabienne, beide erst seit ca. 2 Monaten im Verein, haben ihre Feuerprobe sehr gut gemeistert. Kleinere Fehler wurden durch die Erfahrung von Jeannie und die laustarke Unterstützung von Noelle sehr gut kompensiert.

 

Die Mannschaft BBSC2 um Joana hat leider keine so einfache Aufgabe in ihrem ersten Spiel, verloren sie doch recht eindeutig gegen den späteren 3.Platzierten MVC2 (6:25; 11:25). Im weiteren Verlauf der Vorrunde verlor das Team noch die Spiele gegen den KSC (9:25; 12:25) und Rudow1 (14:25; 22:25), vor allem im dritten Spiel gegen Rudow war jedoch eine deutliche Leistungssteigerung zu sehen. Das Team, betreut von Trainer Fabian Kaczmarczyck und Lisa Frickmann, beendet die Vorrunde auf dem 4. Platz und spielte somit am Sonntag um die Plätze 9-12.

Das Team BBSC1 um Trainerin Julia Sommerfeld verlor das zweite Spiel mit 0:2 (13:25; 15:25) gegen den späteren Vizemeister BVV, konnte die Vorrunde aber mit einem weiteren Sieg gegen den VC Preußen (25:23; 25:15) auf dem zweiten Platz abschließen und spielte somit am Sonntag um die Plätze 1-8.

 

Am Sonntag trafen sich die Mädels, trotz der 10 Jahre BBSC Feier am Vorabend, ausgeruht und hoch motiviert zu den Finalspielen. Beide Mannschaften waren erst im zweiten Spiel des Tages gefordert. BBSC1 wurde bereits am Vortrag der Gruppensieger KSC für das Viertelfinale zugelost, BBSC2 bekam es mit dem Gruppendritten VC Preußen als Gegner zu tun.

Beide Mannschaften lieferten eine starke Leistung ab, besonders der technisch überlegene KSC machte es aber dem Team um Jeannie, Sophia, Fabienne und Noelle (BBSC1) besonders schwer ihr Spiel auf zubauen. Technisch überlegen oder nicht, zur Mitte des ersten Satzes konnten die Mädels bei einem Stand von 14:13 sogar kurzzeitig die Führung übernehmen. Leider reichte es am Ende nicht den Satz oder gar das Spiel zu gewinnen. Mit 0:2 (20:25; 18:25) musste sich das Team geschlagen geben. Hervorzuheben ist aber die bärenstarke kämpferische Leistung; kein Ball wurde verloren gegeben, vor allem Fabienne zeigte vollen Einsatz und rutschte eins ums andere Mal über den Hallenboden.

Das zweite Spiel des Tages (es ging nun um die Plätze 5-8) wurde gegen den SV Buch bestritten. Es entwickelte sich ein ausgeglichener erster Satz, bei dem sich keine der beiden Mannschaften wirklich absetzen konnte. Am Ende ging der erste Satz, nach einer hart umkämpften Schlussphase mit dem glücklicheren Ende für unsere Mädels mit 27:25 zu Ende. Im zweiten Satz änderte Buch dann seine Taktik und spielte nur noch erste und zweite Bälle, was unseren Spielaufbau deutlich störte und aus der Ruhe brachte. 25:16 mussten wir uns geschlagen geben und auch im dritten Satz hatten wir sichtliche Schwierigkeiten mit den schnell zurück gespielten Bällen umzugehen. 1:2 (27:25; 15:25; 5:25) lautete der Endstand.

Im letzten Spiel des Tages (um Platz 7) gegen Rudow 1 nutzen wir aber noch einmal die Möglichkeit, vor allem unsere Aufschlagstärke zu demonstrieren und das Turnier mit einem Sieg abzuschließen. Mit einem 2:0 Sieg (25:18; 25:10) beendete das Team BBSC1 die Meisterschaft auf einem souveränen 7.Platz.

 

Auch die zweite Mannschaft legte eine spielerisch stärkere Leistung als am Vortag ab, konnte sich jedoch nicht mit einem Sieg gegen Preußen belohnen (0:2 – 19:25; 18:25). Trotz Niederlage war die Stimmung am Spielfeldrand positiv – dann galt es nun das Spiel um Platz 11 zu gewinnen. Jede Spielerin bekam ihre Einsatzzeit, die Auswechselspielerinnen unterstützen ihr Team lautstark am Spielfeldrand, auch dank der mitgebrachten Instrumente.

Das letzte Spiel des Tages gegen Rudow2 wurde besonders im zweiten Satz noch einmal zur Zerreißprobe. Konnte der erste Satz eindrucksvoll mit 25:18 gewonnen werden, entwickelte sich der zweite Satz zu einem wahren Krimi. Spieler, Trainer und Eltern konnten erst bei einem Endstand von 31:29 aufatmen und den ersten Sieg und somit den 11. Platz feiern.

 

Alle neun Mädchen haben sich während des Turniers kontinuierlich gesteigert und sich die erreichte Platzierung redlich erkämpft. Das Trainerteam ist sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen und gratuliert allen Teilnehmern und dankt vor allem auch den Fans für ihre Unterstützung.

Auf dem Foto von links nach rechts:

Lisa (Coach), Jule (Coach), Joana, Sophia, Fabienne, Noelle, Marie, Jeannie, Antonia,
Leonie, Tina, Fabi (Coach)

                            

 Kategorie:

BBSC - U12

 Autor:

Romy Haacke

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Kontakt

BBSC e.V. 
Brigittenweg 4
12524 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 59 Gestern 99 Woche 251 Monat 2854 Insgesamt 195386

Aktuell sind 85 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions