Herzschlagfinale vorprogrammiert

BBSC IV schafft es mit einem 3:2- und einem 3:1-Sieg gegen ASV und Charlottenburger TSV 58 aus dem Tabellenkeller der Bezirksliga und steht nun einen Punkt vor einem Abstiegsrang.

Nachdem zunächst gegen den ASV die ersten beiden Sätze deutlich mit 25:13 und 25:21 gewonnen werden konnte, ließ der BBSC die Konstanz vermissen, die für den dritten Satz nötig gewesen wäre. Diese Unkonzentriertheit nutzten die Gäste und steigerten sich im Angriff und Aufschlag. Durch die Verunsicherung wurden die nächsten beiden Sätze also 17:25 und 18:25 abgegeben. Dass man nur mit Mut seine beste Leistung bringen kann, wurde den jungen Damen nochmal vor dem Tie-Break klargemacht - und die Umsetzung wurde gleich mit einem 15:11-Sieg und zwei wichtigen Punkten in der Tabelle belohnt.

Gegen die Gäste aus Charlottenburg wurde im ersten Satz eine 19:13-Führung noch verschenkt (23:25). Doch in den nächsten drei Sätzen schaffte es der BBSC mit starken Aufschlägen, harten Angriffen aus Tempo-Pässen und dem einen oder anderen taktischen, kurzen Ball in den entscheidenden Phasen zu punkten (26:24, 25:23, 25:19). Somit konnten weitere drei Punkte für die Ligaplatzierung gesammelt werden.

Punktgleich mit dem 9.-Platzierten und einen Punkt vor dem Abstiegsrang hat der BBSC IV (10.) nun eine gute Ausgangslage und es selbst in der Hand, um am letzten Spieltag nochmal gegen die Reinickendorfer Füchse (4.) und RPB VI (5.) zu punkten und die Liga zu halten. Der 11. und 12. Platz der Bezirksliga steigt in die Bezirksklasse ab.

Es spielten: Lina Trautzsch (C), Kim Wesenigk, Lisa Frickmann, Antonia Hylinski, Johanna Bock, Hanka Roßbach, Julia Ritt, Milena Guth, Karolin Hörmann, Lena Bäckström, Jona Hölz, Johanna Staude

 Autor:

Romy Haacke

Kontakt

BBSC e.V. 
Brigittenweg 4
12524 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 27 Gestern 308 Woche 662 Monat 3306 Insgesamt 161485

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online